Traumhaus - Hausbauberatung Birgit Grüner
Gelungene PROJEKTE sind mir WICHTIG
Birgit Grüner
Beratung und Verkauf
Birgit Grüner
Gelungene Projekte
sind mir wichtig
 
Wohnungsausbau mit kleinem Budget

Diese Maisonettewohnung im Erd- und Untergeschoss wurde von Herrn Leichtl mit kleinem Budget liebevoll und eigenhändig ausgebaut. Individuelles Design und Kreativität machen aus dieser Wohnung ein reizendes Kleinod.
Das Holz, welches im Vorraum zur Gestaltung der Garderobe verwendet wurde, stammt aus dem Dachstuhl des Gebäudes. Es wurde sorgfältig geschliffen und eingeölt. Die Küche, eine 10 Jahre alte Alno-Küche, wurde aus einem anderen Projekt ausgebaut und mit kleinem Adaptionen fasst vollständig wieder eingebaut. 
Liebevoll gestaltete Eigentumswohnungen in Jois
Straßenansicht

Straßenansicht

Hofansicht

Hofansicht

Balkon Whg 4

Balkon Whg 4

Eingang Whg 2

Eingang Whg 2

Laube mit Grill

Laube mit Grill

Laube

Laube

Wohnung 4 Balkon

Wohnung 4 Balkon

Terrasse Whg 3

Terrasse Whg 3

Wohnung 4 Balkon

Wohnung 4 Balkon

Hoflaternen

Hoflaternen

Basena im Hof

Basena im Hof

Einfahrt Beleuchtung

Einfahrt Beleuchtung

Technikraum mit Wärmepumpe

Technikraum mit Wärmepumpe

Erdgeschoss Gesamtprojekt

Erdgeschoss Gesamtprojekt

Obergeschoss Gesamtprojekt

Obergeschoss Gesamtprojekt

Wohnen, wo andere Urlaub machen!

Im Zentrum von Jois, einem romantischen Winzerdorf am Neusiedlersee, entstanden durch einen Umbau 4 individuell gestaltete Eigentumswohnungen. Angeordnet in U-Form umschließen die Wohnungen einen liebevoll gestalteten, begrünten und ruhigen Innenhof, welcher Gemeinschaftsbereich ist und von einem Hausbetreuer gepflegt wird. Jede Wohnung hat einen separaten Eingang durch den Innenhof und verfügt über einen eigenen Balkon oder Terrasse und einen Garagenstellplatz. 
Die Wohnungen sind in Niedrigenergiebauweise gebaut und die Fenster mit 3 Scheiben-Isolierverglasung ausgeführt. 
Beheizt werden die Wohnung mit Infrarotheizung, die Warmwasseraufbereitung erfolgt mittels Luft-Wasser Wärmepumpe. Eine Photovoltaikanlage mit 11 kWp Leistung und einen "Sonnen" Stromspeicher ergänzen das Selbstversorger - Energiekonzept.
Die Wohnungen sind voneinander völlig unabhängig, Strom, Wasser und Warmwasser werden mit eigenem Zähler der Wohnung direkt zugeordnet.

Das Projekt wurde im Dezember fertig gestellt, alle Wohnungen haben ihre Besitzer gefunden, und es ist eine harmonische Eigentümergemeinschaft entstanden.

Projektbeschreibung: 

Im Jahr 2013 entschloss sich Herr Leichtl, sein Elternhaus zu Eigentumswohnungen umzubauen. Ich unterstütze ihn von Beginn an bei jedem Schritt. Beginnend mit der Finanzierung, Aufbereitung der Unterlagen, Kostenplanung, Einreichplanung bis zum Auswahl der beteiligten Firmen. 
Die größte Herausforderung dabei war natürlich die Finanzierung. Als frisch und nachteilig Geschiedener brauchen wir ein Jahr, bis wir endlich im Mai 2014 die Finanzierungszusage bekamen. Jetzt konnte mit der Planung begonnen werden. Die Baufirma Stefan Sutrich aus Bruckneudorf wurde mit der Bauausführung beauftragt und als Studentin des Bauingenieurwesens erstellte ich gemeinsam mit Herrn Baumeister Sutrich den Einreichplan.  
Leider zerschmetterte der erste Plan mit Dachterrassen am Widerstand der Nachbarn, sodass die erste Bauverhandlung im August 2014 abgebrochen werden musste. Es wurde umgeplant und bei der nächsten Bauverhandlung im September endlich baubewilligt. Anfang Oktober konnte nun mit den Bauarbeiten begonnen werden. Nach einem verregneten Sommer war uns dann das Wetter hold. Da aber der Winter schon vor der Tür stand, konnte nicht wie geplant mit der Aufstockung begonnen werden, weil dies die Bewohnbarkeit der Bestandswohnung gefährdet hätte. Somit begannen wir mit Wohnung 4, welche im Rohbau schon vorhanden war. Zum Teil mussten die Außenwände verändert werden, Dach abgetragen, der Dachstuhl musste erneuert oder verstärkt werden. Es waren viele kleine Details zu berücksichtigen. Aber es ging flott dahin, am 18. Dezember wurden die Fenster eingebaut und über den Winter konnte der Innenausbau fertiggestellt werden.
Im Rahmen meines Studiums musste ich ein Praktikum absolvieren, welches ich bei Herrn Baumeister Suttrich auf der Baustelle absolvierte. Ich betreute die Baustelle, kontrollierte und lernte.
Im Frühjahr 2015 sollte die Aufstockung für Wohnung 3 erfolgen. Der Zeitpunkt war abhängig von der Energie Burgenland - ein Strommast musste abmontiert und der Strom in den Gehsteig verlegt werden. Am 15. April wurde nach langem Warten der Strommast abmontiert, und es konnte am 20. April endlich mit der Aufstockung begonnen werden. Im Juni war der Rohbau mit Dach fertiggestellt. In der Zwischenzeit wurde Wohnung 4 ausgemalt und der Balkon gemacht. Über den Sommer wurden Gemeinschaftsanlagen, Sanitärinstallationen, Elektroinstallationen umgebaut und fertiggestellt. Für Wohnung 1 und 2 mussten Fenster verschoben, Eingänge hergestellt, Stiegen geplant werden. Erst als alle Öffnungen wie geplant gestemmt und gemauert waren, konnten die Fenster bestellt werden.
Im November wurden alle Fenster und Eingangstüren eingebaut. Da der Herbst mit schönem Wetter aufwartete konnte auch noch der Hof gepflastert werden.
Im April wurde der Baum - ein Roter Ahorn - im Hof gepflanzt, und die Fassadenfertigstellung in Auftrag gegeben. 

Die Wohnung 3 fand im April ihre Eigentümer, welche den Innenausbau hauptsächlich selbst durchführten. Im Juli fand auch Wohnung 4 ihre Eigentümer, welche aber erst im Frühjahr 2017 die Fertigstellung der Wohnung in Angriff nehmen. 

Somit konnte die Fertigstellung der Außenanlagen von uns in Angriff genommen werden. 
Im August wurde die Fassade fertig, im September das neue Einfahrtstor eingebaut. Nebenbei wurde die Eingangs-Überdachung von Wohnung 2 hergestellt, und die Laube neu überdacht. Im November wurden die beiden Garagentore eingebaut, und damit für dieses Jahr die Außenarbeiten beendet. 


Zweifamilienhaus in 2442 Schranawand
Zweifamilienhaus Azinger Oteczka Herbst 2011

Zweifamilienhaus Azinger Oteczka Herbst 2011

Gemeinsamer Eingangsbereich

Gemeinsamer Eingangsbereich

Getrennte Eingänge in die beiden Wohnungen

Getrennte Eingänge in die beiden Wohnungen

Planung bei Auftragserteilung Oktober 2007

Planung bei Auftragserteilung Oktober 2007

Erdgeschoss

Erdgeschoss

Obergeschoss

Obergeschoss

Ein Haus - Zwei Familien

Durch eines meiner Inserate lernte ich im September 2007 Familie Azinger kennen. Die Familie trat mit dem Wunsch an mich heran, gemeinsam mit deren Eltern ein Zweifamilienhaus zu bauen.
 
Das geeignete Grundstück fehlte jedoch noch, woraufhin wir gemeinsam einen Grund suchten, der auf Wunsch der Familie höchstens eine halbe Stunde Autofahrt von Wien entfernt sein sollte. Eine neue, groß aufgeschlossene Siedlung kam für Familie Azinger nicht in Frage, fündig wurden wir schlussendlich in Schranawald nahe Ebreichsdorf.
 
Kaum war das Gründstück gefunden, organisierte ich für die Familien auch deren Finanzierung. Finanziell abgesichert, plante ich das Standart-Zweifamilienhaus der Firma Danwood um, und passte es den genauen Raumbedürfnissen der beiden Familien an.
Am 26.Oktober 2007 wurde das Haus bei der Firma Danwood in Auftrag gegeben, im Frühjahr 2008 wurde der Keller von der Firma Zenon Bau GmbH gebaut, Ende Mai begann die Errichtung. Im August 2008 wurde das Haus fertig gestellt und war zu Schulbeginn im September bereits voll bezugsfähig.

Doppelhausprojekt in 2440 Gramatneusiedl
Haushälfte von Familie Schranz Csar Herbst 2011

Haushälfte von Familie Schranz Csar Herbst 2011

Haushälfte 2

Haushälfte 2

Gartenansicht

Gartenansicht

Planung bei Auftragserteilung April 2007  EG

Planung bei Auftragserteilung April 2007 EG

Planung bei Auftragserteilung April 2007  OG

Planung bei Auftragserteilung April 2007 OG

Teilen bringt’s!

Im März 2007 erzählte mir eine Bekannte, dass sie sich ein Haus für sich und ihre Familie wünscht - ihr Traum war schon immer ein Ziegelhaus!

Gemeinsam suchten wir nach der idealen Lage, entschieden hat sich die Familie für Gramatneusiedl/NÖ, wo gerade eine neue Siedlung erschlossen wurde. Aufgrund der Grundstückspreise waren ihnen die Kosten für ein Einfamilienhaus jedoch zu hoch. Um trotzdem den Traum vom Haus verwirklichen zu können, riet ich ihnen zu einer Doppelhaushälfte, die sie sich mit anderen Interessenten teilen könnten. Davon war die Familie begeistert und wir planten gemeinsam ein Doppelhaus nach Ihrem Geschmack. Sie kauften zu Beginn das gesamte Grundstück an, damit schneller mit dem Bau begonnen werden konnte. Währenddessen suchte ich geeignete Käufer für die andere Doppelhaushälfte, die auch gut mit der Familie harmonieren würden.

Der örtliche Baumeister Zenon Bau GmbH, begann im Oktober 2007 mit dem Bau der ersten Haushälfte. Im Jänner 2008 waren bereits die neuen Nachbarn gefunden und im August desselben Jahres, zogen meine Bekannten in die erste Doppelhaushälfte ein. Zur vollsten Zufriedenheit der Bauherren konnten deren Kinder im September mit dem Schulbesuch im neuen Haus in Gramatneusiedl beginnen.

Einfamilienhaus in 1110 Wien, Kaiserebersdorfer Strasse
Neues Haus Jänner 2010

Neues Haus Jänner 2010

Altes Haus September 2007

Altes Haus September 2007

Strassenansicht

Strassenansicht

Erdgeschoss

Erdgeschoss

Obergeschoss

Obergeschoss

Keller gibts nur unter dem neuen Zubau

Keller gibts nur unter dem neuen Zubau

Wohnküche

Wohnküche

Wohnzimmer

Wohnzimmer

Vorzimmer

Vorzimmer

Kamin

Kamin

Aus Alt mach neu!

Im Sommer 2007 beauftragte mich ein Bekannter mit dem Verkauf eines Grundstückes in der Kaiserebersdorferstraße, 1110 Wien. Schon bei der ersten Besichtigung sprach mich diese Liegenschaft, aufgrund seiner ausgezeichneten Lage - U3 Nähe und perfekte Infrastruktur - an, und ich beschloss wenig später, hier selbst mein Traumhaus zu verwirklichen.

Aufgrund der geschlossenen Bauweise war es allerdings nicht möglich, das Althaus abzureißen und neu zu bauen, daher ließen wir die Außenmauern und die tragende Zwischenwand vom Erdgeschoss stehen, und planten einen Zu- und Ausbau nach unseren Bedürfnissen. Baubeginn war Dezember 2007, mit sehr viel Eigenleistung war das Haus im April 2009 bezugsfertig.

Zweifamilienhaus in 3382 Loosdorf
Zweifamilienhaus Familie Haas

Zweifamilienhaus Familie Haas

Eingangsbereich mit 2 getrennten Eingängen

Eingangsbereich mit 2 getrennten Eingängen

Ansicht

Ansicht

Planung zur  Auftragserteilung

Planung zur Auftragserteilung

Erdgeschoss

Erdgeschoss

Obergeschoss

Obergeschoss

Während der Bauphase

Während der Bauphase

Nicht aufgeben!

Familie Haas lernte ich im Dezember 2006 durch einen befreundeten Finanzberater kennen, der keine Chance für die Finanzierung eines Doppelhauses für Frau Haas, ihre beiden Söhne, und ihre erwachsene Tochter samt Lebensgefährtin, sah.
Ich nahm mich der Familie an und berechnete mit den Damen, welche Summe tatsächlich finanzierbar wäre. Dabei stellte sich heraus, dass mit 3 Kreditnehmern zwar einiges möglich ist, das gewünschte Doppelhaus auf Dauer jedoch trotzdem nicht leistbar wäre. Nach diesem Rückschlag wollte ich noch nicht aufgeben und suchte weiter nach einer anderen Lösung. Mir kam die Idee, die Familie mit der Planung eines Zweifamilienhauses zu überraschen, das in erster Linie vor allem den finanziellen Möglichkeiten entsprach, den Anforderungen der Bewohner aber trotzdem gerecht wurde.
 
Dies überzeugte sie sofort und daher konnte schon im April 2007 das Danwood Zweifamilienhaus in Auftrag gegeben werden. Im Sommer wurde der Keller mit viel Eigenleistung der Damen erbaut und im Herbst 2007 wurde auch schon das Danwood Haus montiert.

Mit meinem Augenmerk für Alternativ-Lösungen und viel Eigenarbeit der Damen, konnte die Familie Weihnachten schon in ihrem neuen Traumhaus verbringen!
Einfamilienhaus 1220 Wien
Einfamilienhaus 1220 Pogrelzstrasse

Einfamilienhaus 1220 Pogrelzstrasse

Vorderansicht

Vorderansicht

Gartenansicht

Gartenansicht

Planung laut Auftragserteilung

Planung laut Auftragserteilung

Erdgeschoss

Erdgeschoss

Obergeschoss

Obergeschoss

 Neu ist nicht gleich teuer…

Familie Piuk und Ebner mit ihrer 16-jährigen Tochter wurden mir von einem befreundeten Finanzberater vorgestellt. Ich sollte ihnen bei der Suche nach einem Haus im 22. Wiener Gemeindebezirk behilflich sein.
 
Ihr Budget war im Vorhinein schon genau berechnet, die Grenze von € 300.000,- für ein schlüsselfertiges Haus sollte nicht überschritten werden, da auch noch mit 10% Nebenkosten zu rechnen war. Gemeinsam recherchierten wir, was der Markt zu diesem Preis zu bieten hatte. Leider mussten wir schnell erkennen, dass höchstens ein kleines Reihenhaus mit Gärtchen erschwinglich wäre. Dies entsprach jedoch überhaupt nicht den Vorstellungen der Familie.

Das Paar erzählte mir nebenbei von einem wunderschönen Grundstück, das sie beim Vorbeifahren gesehen hatten. Es hatte die perfekte Lage und eine ideal angebundene Infrastruktur und ich begann daraufhin zu berechnen, was der Familie ein Neubau kosten würde.
Es stellte sich heraus, dass ein neu gebautes Einfamilienhaus, das ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen entsprach, aufgrund der Wohnbauförderung und geringeren Nebenkosten - die nur vom Grundstück zu entrichten wären - eine perfekte Möglichkeit war, ihrem budgetären Rahmen gerecht zu werden.

Darüber war die Familie höchst erfreut, woraufhin das Danwood Haus im Juli 2010 in Auftrag gegeben wurde. Im Dezember wurde der Keller fertig gestellt, im April das Haus montiert und im Juni 2011 konnten die Drei bereits einziehen.
 
 

Projekte
Sparen
Beratung
Preisvorteil
Angebote
Leistungspaket
Bauweise
Haustypen
Kontakt